SC Hardt 19/31 e.V.

Unsere 1. Frauen: "Wollen zeigen, was wir drauf haben"

SC Hardt, 19.07.2019

Unsere 1. Frauen: "Wollen zeigen, was wir drauf haben"

"Wollen zeigen, was wir drauf haben"

Tiziana Baffavolpe, die Trainerin der Frauenmannschaft des SC Hardt, im FuPa-Schnellecheck
 
Den sechsten Platz nach dem Aufstieg in die Frauen-Bezirksliga hat der SC Hardt in der abgelaufenen Spielzeit mit Platz sieben bestätigt. Dennoch glaubt Trainerin Tiziana Baffavolpe, dass das noch längst nicht das Ende der Fahnenstange sein muss, wie sie uns neben zahlreichen anderen Dingen im FuPa-Schnellcheck verrät.
 

Wie zufrieden seid Ihr mit der vergangenen Saison?
Tiziana Baffavolpe: In der vergangenen Saison haben wir den 7. Tabellenplatz belegt. Alle wissen, dass dieses Team durchaus mehr Potential hat und weiter oben stehen sollte. Nichtdestoweniger bin ich sehr zufrieden. Die Rückrunde war mehr als kräfteraubend, uns haben in der kompletten Saison immer mal wieder ein paar Mädels verletzungsbedingt oder beruflich bedingt gefehlt. Selbst ich war aufgrund meiner Entbindung zwei Monate abwesend, dass hat man im Team deutlich gespürt.

Gibt es einen Spieler oder eine generelle Entwicklung, den/die Du gezielt loben würdest?
Baffavolpe: Ich möchte die ganze Leistung der Mannschaft loben, die auch während meiner Abwesenheit immer zusammengehalten hat, auch wenn die ein oder andere bittere Niederlage einzustecken war. Ein gutes Team gewinnt und verliert gemeinsam, und das haben meine Mädels bewiesen. Sehr viele Spiele wurden unnötig verloren, wir waren klar die bessere Mannschaft, aber am Ende siegt der, der das entscheidende Tor schießt. 

Gibt es Veränderungen im Team? 

Baffavolpe: Zum Glück konnten wir uns bereits in der Rückrunde ordentlich verstärken, und zwar durch Laura Balven, Anna Todevska, Janine Gronau (alle 1. FC Mönchengladbach) und Stefanie Umar (Immerath), wobei Janine erst zur neuen Saison nun spielberechtigt ist. Ab der neunen Saison verstärken uns ebenfalls Marie-Sophie Otte im Tor (1. FC Mönchengladbach), Nele Röhrhoff (Borussia Mönchengladbach) Lian Bolten, als Jugendspielerin aus unserer B-Jugend „Jungs“ sowie Sarah und Marina Fernandez, beide kehren aus ihrer Babypause zurück. Als Abgänge haben wir Eyle Lupprich als bisherige Co-Trainerin, die selbst als Spielerin nochmal beim CFR links angreift, Sabrina Daners (Karriereende nach 14 Jahren SC Hardt), Denise Höwelmeier (Babypause), Hannah Weber (pausiert verletzungsbedingt), Sara Thomas (pausiert vorerst), Laura Klütsch (Karriereende verletzungsbedingt) und Elif Sengin (Karriereende).

Wie lautet die Zielsetzung für die neue Spielzeit?
Baffavolpe: Wir wollen zeigen, was wir drauf haben, und von Anfang an konzertiert und hellwach an die Sache herangehen. Spaß und Erfolg kombinieren. Den Mix aus neu und alt,  jung und erfahren, voll und ganz auszuschöpfen. 

Das habe ich noch zu sagen: 
Baffavolpe

Am 25. Juli starten wir auf neuen Kunstrasen mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Der Vorbereitungsplan hat Einiges zu bieten und ich denke, dass alle nach so einer langen Pause hochmotiviert sind und richtig Bock haben. Vorerst werde ich mit meinem Torwarttrainer Kris Klanten allein in die Saison starten. An dieser Stelle möchte ich mich aber noch herzlich bei meiner Co-Trainerin Eyle bedanken, die mich bisher unterstützt hat und nun selbst nochmal als Spielerin angreifen möchte. Wir wünschen ihr alles Gute beim CFR und bedanken uns für die gemeinsame Zeit. 

Bisher konnten wir jedes Jahr eine sehr gute Leistung präsentieren und auch fast immer beim Kreispokalfinale dabei sein, wir hoffen auch auf dieses Jahr. Was mir noch auf den Herzen liegt: Neue Spielerinnen sollten sich nicht durch unsere Kadergrösse abschrecken lassen. Beim SC Hardt ist jeder willkommen und es findet sich für alle ein Platz, egal wie groß der Kader ist. Ein Riesen-Dankeschön geht an unsere Hauptsponsoren die L’osteria MG und Handy Grefrath, die dafür sorgen, dass wir immer mit neuen Sachen ausgestattet werden.

 

  • Größte Überraschung in der Liga: Überragende Leistung der Damen aus Gustorf denen wir den Aufstieg mehr als gegönnt haben. Wer so kämpft , hat den Aufstieg mehr als verdient. 

  • Größte Enttäuschung in der Liga: Das uns der Titel im Hallenkreispokal unberechtigter Weise entzogen wurde und der 1. FC zum Masters erscheinen durfte. 
  • Bester Torschütze Deiner Mannschaft: Sowas habe ich bisher her nie prämiert und werde dies auch in der Zukunft nicht tun. Mein Team kennt die Antwort bereits „Die Mannschaft schießt die Tore“ 

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/sc-hardt-wollen-zeigen-was-wir-drauf-haben-2427791.html