SC Hardt 19/31 e.V.

Liebe Follower unserer D2,

Stephan Fuchs, 25.11.2018

Liebe Follower unserer D2,

das letzte Meisterschaftsspiel in der Vorrunde stand an und es begann mit Augenreiben. In Zweierreihen standen die Fans, die vorher die Pyrotechnik am Eingang abzugegeben hatten, hinter dem Wellenbrecher, welcher die Fans vom Spielfeldrand trennte und die Ordnungskräfte hatten alle Hände voll zu tun, dafür zu sorgen, daß alle Zuschauer bis zum Spiel-Beginn auf den Plätzen waren. Günther hatte schon bis zur Halbzeit alle Frikadellen verkauft (2) und wunde Hände vom Gläserspülen.

Aber nun zum Spiel: Rheindahlen wusste um die Spielstärke unserer Truppe. So traten Sie mit einer 4er Kette in der Abwehr und einem Torwart in Bundesliga Form an. Es eröffneten sich dennoch einige Torchancen für unser Team und unser nicht vorhandenes Glück im Abschluss zieht sich mittelerweile wie ein Running Gag durch die gesamte Saison. Unser Torwart wurde dann vom Halbzeitpfiff geweckt und so ging es torlos in die Halbzeit.

Rheindahlen setzte in der zweiten Hälfte den ein oder anderen Nadelstich. So lenkte unser Torhüter einen Ball nach einem schier unmenschlichen Reflex, welcher seinen Ursprung eindeutig aus dem Hirnrindengebiet vor dem Sulcus centralis, der Zentralen Furche zwischen Stirn- und Scheitellappen des Gehirns hat und welchen man auch Motorcortex nennt, an den Pfosten. Nun machten unsere Jungs wieder vermehrt Druck und erzielten das goldene Tor zum 1:0.

Teile der rheindahlener Trainerschafft konzentrierte sich von nun auf Diskussionen mit dem Schiedsrichter und so hatten unsere Spieler es leicht, den 8. Pflichtspielsieg der Saison einzufahren. Ein spannender, gelungener Abschluss der Hinrunde und wieder ein Grund für unsere gesamte Anhängerschafft zu feiern. Wir hoffen, dass die Rheindahlener Jungs so weiter machen, ein toller & fairer Gegner!

Tragisch wurde es dann noch nach dem Spiel: Unsere Nummer 7, die ihr erstes Tor nach einigen Jahren erzielte, wurde von den Spielern so energisch Hochleben gelassen, daß er in hohem Bogen das Stadiongelände verließ. Man hörte ihn noch rufen: "ist das herrlich hier oooooooben...." Dann verschwand er. Wir hoffen, dass er zur Weihnachtsfeier wieder Zuhause ist. Auf dem Bild sieht man ihn in seiner Astronautenjacke beim Start. Tolles Tor, danke und komm bald zurück. 

Euer Christoph und euer Stephan.