SC Hardt 19/31 e.V.

Ein historisches Wochenende!

Stephan Fuchs, 21.01.2019

Ein historisches Wochenende!

Kaum startet der Bau des Kunstrasenplatzes, schon wird es kalt in Deutschland. Aus diesem Grunde startete die komplette D2 samt Elternschaft und Supporterclub am Samstag in aller Frühe einen Autokorso in den Viersener Busch und wieder zurück, um die Erderwärmung zu unterstützen. Leider blieb keine Zeit für Fußball und so mussten wir das geplante Spiel gegen den FC Viersen absagen.

Auch Günter unterstützte die Aktion, indem er die Friteuse schon um 8 Uhr einschaltete und somit nicht nur Nebel in Hardt aufzog, sondern auch die Temperatur um einige Grad nach oben schoss. Am Nachmittag hielt dann endgültig der Sommer Einzug, was den Leverkusenern dermaßen auf den Sack ging...aber lassen wir das und kommen zum Sonntag.

Die Mannschaft hatte ein Hallenturnier bei den Redstars vor der Brust und so traf man sich in aller Frühe am Vereinshaus. Aus dem Schornstein am Vereinsheim stieg weisser Rauch auf, was aber nicht bedeutete, dass ein neuer Papst gewählt war. Günter hatte immer noch, oder schon wieder, die Koch-Stelle am brodeln und saß im Vereinsheim. Zum Essen war keine Zeit und so fuhr die Truppe, natürlich alle nur im ersten Gang, zum Tunier.

Unsere Trainer Grigori Yefimovich Rasputin und Praskovia Federovna Dubrovina hatten diesmal den Kader auf einigen Positionen geändert, was der spielerischen Qualität kaum schadete. Nach dem ersten Spiel gegen TuS Wickrath, welches 0:0 endete, änderten die beiden erfahrenen Fußballlehrer und Psychotherapeuten lediglich die ein oder andere Position und schon klingelte es im Tor des Gegners. Man spielte somit einmal Unentschieden gegen den stärksten Rivalen TuS Wickrath sowie gegen eine gut aufgelegte U13 des 1. FC Mönchengladbach und gewann die restlichen 3 Spiele verdient.

Die Anfeuerung war im Vergleich zum Neersener Tunier quasi nicht existent, weswegen an der in die Jahre gekommenen Immobilie auch keine Schäden entstanden. Am Ende gewannen unsere Stamm-Halter das Tunier ohne Gegentor, mit den meisten geschossenen Toren und man stellte den Torschützen König des Turniers.

Ein hysterischer Moment, denn dies war der erste Titel seit der Übernahme der Mannschaft durch Hanni & Nanni. Die ehemaligen und in die Jahre gekommenen Trainer Erkan und Stephan fristen mittlerweile ihr Dasein im Seniorenstift in Hardt und betreuen dort die Bingomannschaft der Damen. Sie planen inzwischen den Aufstieg in die Rollator Liga-im nächsten Jahr.

Am Wochenende geht es schon wieder mit 2 Turnieren weiter und wir werden sehen, ob unsere jungen Trainerschnösels den Erfolg bestätigen können.

Nachdem unser Mannschaftsbanner von einer hauseigenen Ultragruppierung entführt, jedoch nach Auslobung einer horrenden Belohnung in Form eines Kratzeises oder alternativ einer Baggerfahrt bei Günter auf der Baustelle wieder herausgegeben wurde, wird sich der Supporterclub auch nicht auflösen müssen und die Mannschaft darf sich auf die gewohnte Unterstützung freuen.

Bis dahin Euer Peter Alexander und Roy Black