SC Hardt 19/31 e.V.

Fussball.de: SC HARDT BENEFIZTURNIER "KINDER HELFEN KINDERN"

SC Hardt, 21.04.2022

Fussball.de: SC HARDT BENEFIZTURNIER "KINDER HELFEN KINDERN"

UKRAINE-HILFE |21.04.2022|10:00

BENEFIZTURNIER "KINDER HELFEN KINDERN"

Arici: "Es sind fast 2000 Euro an Spenden zusammengekommen"[Foto: SC Hardt]

 

Die E1-Jugend des SC Hardt hat in den vergangenen Wochen etwas großartiges auf die Beine gestellt. Die Mannschaft war von den Geschehnissen in der Ukraine sehr bewegt. Daher hat Trainer Sven Gerstenberg gemeinsam mit den Eltern seiner Spieler unter dem Motto "Kinder helfen Kindern" innerhalb von nur drei Wochen ein Benefizturnier organisiert. Die dabei gesammelten Spenden gingen an geflüchtete ukrainische Kinder, die derzeit im örtlichen St. Josefshaus untergebracht sind.

40 ukrainische Flüchtlingskinder wohnen aktuell kostenlos in der Einrichtung für Menschen mit Behinderung in Mönchengladbach-Hardt. Als Sven Gerstenberg davon erfuhr, stellte er kurzerhand mit seiner Mannschaft ein Turnier auf die Beine, um die Kinder zu unterstützen. "Natürlich haben sie auch Unterstützung vom Verein bekommen, aber ein Großteil der Organisation ging von der Mannschaft aus. Eltern, Trainer*innen, Betreuer*innen und die Kinder haben gemeinsam ein tolles Event veranstaltet. Dabei sind fast 2.000 Euro an Spenden zusammengekommen", berichtet der Geschäftsführer des SC Hardt, Murat Arici.

Insgesamt nahmen acht Mannschaften an dem Turnier teil. Alle Vereine durften eine unbegrenzte Anzahl an Kindern mitbringen, so dass sich am ersten Aprilwochenende trotz winterlicher Temperaturen ca. 120 Kinder und 300 Zuschauer auf dem Sportplatz des SC Hardt versammelten. Ein Großteil des Erlöses wurde über eine Tombola generiert. Lokale Geschäfte und größere Unternehmen aus der Umgebung stellten durch Sach- und Geldspenden attraktive Preise zur Verfügung. Zudem trugen zahlreiche Vereinsmitglieder durch die kostenlose Bereitstellung von Kuchen, Muffins und Würstchen zum Wohlbefinden aller Beteiligten während der Veranstaltung bei.

DER SC HARDT HILFT AUCH ABSEITS DES PLATZES

Auch über das Turnier hinaus setzt sich der SC Hardt für die geflüchteten Kinder ein. In fast allen Jugendmannschaften wurden Ukrainer*innen aufgenommen. "Wir haben das Glück, dass wir in vielen Mannschaften Trainer*innen oder Eltern haben, die russisch beherrschen und sich mit den Kindern unterhalten können. Das ist sehr vorteilhalft, weil viele Kinder kein Englisch sprechen. Das hat vor allem am Anfang bei der Vermittlung geholfen. Mittlerweile kommen die Kinder regelmäßig. Es ist schön zu sehen, wenn sie bei uns Spaß haben und abgelenkt werden", erklärt Murat Arici. "Wir haben uns auch um Fußballschuhe und Trainingskleidung gekümmert. Jedes unserer Kinder hat ja etwas zuhause, was ihm oder ihr nicht mehr passt."

Auch außerhalb des Spielfeldes hat der Verein Brücken gebaut. "Viele Eltern unterstützen auch abseits vom Fußball die ukrainischen Kinder und Familien und helfen ihnen beispielsweise beim Übersetzen. Bei uns wird der Kontakt hergestellt und im Privaten fortgeführt", berichtet der Geschäftsführer. Da immer mehr Kinder nachkämen seien zudem weitere Aktionen des Vereins denkbar.